News

Seed unterschreibt bei Sprout


Das deutsche Team Seed, dass aus dem ehemaligen PENTA Sports stammt, hat gestern angekündigt, bei Sprout unter Vertrag gekommen zu sein. Weitere Informationen dazu gibt es im Artikel.

Wie gestern Morgen bekannt gegeben wurde, findet das deutsche Trio rund um Denis „denis“ Howell, Timo „Spiidi“ Richter und Kevin „kRYSTAL“ Amend, nun endlich eine Organisation, nachdem man den Vertrag mit PENTA Sports gekündigt hatte – so wird also der Samen zum Sprössling.

Die Ankündigung bringt endlich ein Ende für die Suche nach einem neuen Team, da man im Oktober diesen Jahres bei PENTA Sports rausgeflogen ist, da die Geschäftsleitung ein ähnlich schlechtes Verhältnis wie im Jahr zuvor gesehen hat. Für die Jungs wurde es sowieso langsam Zeit, da sie dank der Mehrheits-Lineup-Regelung bei Majors ihren Spot für den Main-Qualifier des ELEAGUE Major Boston 2018 behalten können, wenn sie drei der fünf Spieler vom letzten Major behalten, nachdem man in Krakow in Juli 2017 einen sehr starken Auftritt hingelegt hatte und es über die Qualifier zum „Challenger“ geschafft hat.

Die kurze Geschichte des Samen

In den knapp zwei Monaten konnten die Jungs einiges erreichen. Zunächst war es lange Zeit unbekannt, was aus dem Team ex-PENTA wird. Als das Logo von Seed bekannt wurde, gab es – verständlicherweise – die Vermutungen, dass die Jungs beim Fußballverein FC Schalke 04 einen Vertrag bekommen würden, da das Logo dem des Bundesligisten sehr ähnlich war.
Im deutschsprachigen Raum gibt es übrigens noch kein Counter-Strike-Team, das unter dem Namen eines Fußballvereins in der 1. oder 2. Bundesliga spielt. Bisher unterhält der VfL Wolfsburg ein eSport-Team im Spiel FIFA, der FC Schalke 04 besitzt derzeit zwei Teams für FIFA und League of Legends. Der größte Einfluss von Fußballvereinen auf Counter-Strike ist aktuell der FC Kopenhagen, der das dänische Team North unter Vertrag hat.
Seed spielte seit Ende Oktober mit den drei deutschen Jungs sowie mit dem Finnen Jesse ‚zehN‘ Linjala und dem Polen Paweł ‚innocent‘ Mocek. Mit dem Lineup konnte man unter anderem bei den ROG Masters EMEA Finals in Krefeld den 3.-4. Platz erreichen, nachdem man im Halbfinale gegen Gambit Esports ausgeschieden ist. Außerdem gewann man das MakeMy.bet Championship und konnte sich ein Preisgeld von $10,000 USD sichern, nachdem man LDLC.com im Finale geschlagen hat.

Die Organisation Sprout, die die Jungs nun unter Vertrag gesetzt hat, ist übrigens auch ein Gründungsmitglied des eSport-Bund Deutschland (ESBD), dem kürzlich gegründeten Verband zur Stärkung und Anerkennung des eSports in Deutschland – auch in politischer Hinsicht.

Mit Tobias „tow b“ Herberhold konnte man sich einen deutschen Coach schnappen, um den es in letzter Zeit eher ruhig war. Seine aktive Zeit war bis zum Jahr 2014, wo er für verschiedene Teams spielte. Es war einige Zeit lang ruhig um ihn, ehe er bis November 2016 mit den Planetkeys Dynamics aufgetreten war. Seitdem agierte er im Jahr 2017 als Coach bei ALTERNATE aTTaX und ging im Oktober 2017 zu Seed als Coach, jetzt Sprout.

Statement Denis ‚denis‘ Howell:

Nach einem halben Jahr bin ich ins aktive Spielgeschehen zurückgekehrt – gemeinsam mit meinen beiden Mitspielern Spiidi und kRYSTAL. Aus der Zeit bei und nach mousesports habe ich viel gelernt und möchte diese Erfahrungen anwenden, um mich innerhalb des Teams stetig zu verbessern.

Im Januar 2018 geht es direkt mit einem wichtigen Turnier für uns los: dem Major Qualifier. Unser Ziel ist es, diese Herausforderung zu meistern und im Major zu spielen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten bezüglich Positionen und Rollen innerhalb des Teams, finden wir langsam die richtige Richtung. Wir haben lange gewartet und sind nun bereit, der Welt zu zeigen, wer wir sind.

Statement Tobias ‚tow b“ Herberhold:

Ich freue mich sehr darauf, ein Teil von Sprout zu sein. Wir haben in den letzten zwei Monaten aus einem zusammengewürfelten Haufen mit ungewisser Zukunft ein echtes Team geformt. Ich bin stolz auf die Spieler und sehe jeden Tag Verbesserungen, jeder einzelne übernimmt Verantwortung und akzeptiert seine Rolle im Team. Besonders freue ich mich auf den Major Qualifier in Atlanta, bei dem die erste große Herausforderung auf uns wartet.

Laut HLTV.org-Informationen soll Spiidi, der bis vor kurzem noch einen Vertrag bei mousesports hatte, aus dessen Vertrag rausgekauft worden sein, nachdem diese ihn im April diesen Jahres auf die Bank gesetzt und Robin „ropz“ Kool eingesetzt haben.

Lineup Sprout:
 Kevin „kRYSTAL Amend
 Jesse „zehN“ Linjala
 Paweł „innocent“ Mocek
 Denis „denis“ Howell
 Timo „Spiidi“ Richter
 Tobias „tow b“ Herberhold (Coach)

Quelle: 99Damage, HLTV.org


Leave a Comment