News

ESL Pro League Season 6: Informationen zu den Finals


In den vergangen Tagen gab es einige Informationen bezüglich der ESL Pro League Season 6 Finals. Aus diesem Grund fassen wir euch alle relevanten Dinge in diesem Artikel zusammen!

Saison vorbei – Finals vom 05. – 10. Dezember

Zunächst ist die Saison 6 bereits seit dem 12. November 2017 vorbei und seit diesem Tag wissen wir auch, wer aus Europa und NA nach Odense (Dänemark) fliegen wird. Die Turnierübersicht mit allen wichtigen Informationen, den Teams, den Spielern, den Gruppen, dem Spielplan sowie den Wetten & Quoten gibt es hier – dort gibt es ebenfalls die letzte Spielwoche aus EU & NA zusammengefasst mit der finalen Tabelle.

SK Gaming, Team Liquid und Astralis mit Personalproblemen

SK Gaming

Schon seit längerer Zeit spielt das brasilianische Team SK Gaming mit Ricardo „boltz“ Prass, mit dem sie 2 der letzten 3 großen Turnier gewannen – zuletzt die BLAST Pro Series Copenhagen 2017 sowie die EPICENTER 2017 in St. Petersburg. Während der ESL Pro League Season 6 hat die in Deutschland sitzende Organisation aber mit João „felps“ Vasconcellos gespielt, der jetzt nicht mehr im aktiven Roster von SK Gaming, sondern auf der Bank, ist. Lange Zeit wurde gerätselt, was mit den Jungs passieren wird – Stand-in erlaubt, dürfen sie nicht auf die Finals gehen, müssen sie mit felps spielen?

Die Fans können aufatmen – es wurde erlaubt, dass boltz spielen darf. Die Leihgabe von den Immortals war nämlich schon während der laufenden Saison im Team von SK Gaming, wurde allerdings nicht eingesetzt. Sein Transfer von Immortals zu SK Gaming war daher irgendwann zwischen seinem letzten Match bei seinem ehemaligen Team in der Liga (20. Oktober) und einem Tag vor dem Ende des Transferfensters.

Team Liquid

Team Liquid, die es ebenfalls in die Finals geschafft haben, können nicht mit Neuzugang Lucas „steel“ Lopes das Turnier spielen, da er nicht beim nordamerikanischen Team vor der Transfer-Deadline registriert war, was letztendlich dazu führen wird, dass Liquid mit ihrem Coach Wilton „zews“ Prado spielen muss.

Astralis

Astralis, die ihren AWP-Spieler Nicolai ‚device‘ Reedtz aus krankheitsbedingten Gründen vorerst nicht einsetzen können, bangen derzeit noch um die Teilnahme an den Finals im Heimatland Dänemark. device, der letzte Woche bekanntgab, vorerst nicht spielen zu können, wurde bei der BLAST Pro Series Copenhagen 2017 von Dennis „dennis“ Edman ersetzt, der aktuell bei GODSENT auf der Bank sitzt. Mit ihm konnten die Dänen ein unfassbar gutes Turnier spielen, obwohl sie nur wenig Vorbereitungszeit mit den Stand-in hatten. Im Finale verlor man 2:1 nach Maps gegen SK Gaming, obwohl man auf der finalen Map eine 9:0-Führung (Cache) schlussendlich nicht für sich entscheiden konnte. Sollte die WESA es nicht erlauben, dass Astralis mit dennis spielen kann, müssten sie sich aus den Finals zurückziehen. Eigentlich war der Stand-in Jacob „Pimp“ Winneche für die EPL S6 Finals gedacht (siehe device-Meldung), doch dieser ist bereits als Analyst für das Turnier gesetzt. Das größte Problem hieran ist, dass dennis die ganze Saison über für ein anderes Team – GODSENT – gespielt hat. Demnach könnte es hier einen ähnlichen Fall geben wie bei Liquid, denn auch hier erlaubt die WESA nicht, dass steel spielen darf. Sollte das auch für die Dänen zutreffen, wird das Team sich aus den Finals zurückziehen, wie Dust2.us berichtete. RFRSH CEO Nikolaj Nyholm sprach mit HLTV.org und sachte, dass Astralis „derzeit mit der WESA und ESL über die Situation“ rede.

Broadcast-Talents veröffentlicht

Die ESL hat kürzlich die Talent-Crew für die Finals, die bereits nächste Woche beginnen, veröffentlicht.

Da das Event mit einer Round-Robin-Gruppenphase mit zwei (oder drei) Spielen zur selben Zeit ausgetragen wird, wird die ESL wie in verschiedenen Turnieren zuvor auch hier ein Dual-Stream-Setup benutzen. Viel zum gewohnten Bild hat sich nicht geändert, auf dem Hauptstream bekommen wir die gewohnten Gesichter und Stimmen zu hören. Allerdings wird Anders Blume nicht als Kommentator beim Turnier sein, Jason „moses“ O’Toole wird deshalb zusammen mit Lauren „Pansy“ Scott das Geschehen kommentierten.
Die komplette Liste:

  • Host:
    •  OJ Borg (Oliver James Borg D’Anastasi)
  • Desk Host:
    •  Machine (Alex Richardson)
  • Backstage Reporter:
    •  stunna (Tres Saranthus)
  • Analysten:
    •  YNk (Janko Paunović)
    •  SPUNJ (Chad Burchill)
    •   Pimp (Jacob Winneche)
  • Kommentatoren – Stream A (Haupt-Stream):
    •  HenryG (Henry Greer)
    •  Sadokist (Matthew Trivett)
    •  moses (Jason O’Toole)
    •  Pansy (Lauren Scott)
  • Kommentatoren – Stream B:
    •  Jacky (Jack Peters)
    •  Hugo Byron (Hugo Byron)
    •  JustHarry (Harry Russell)
    •  Snodz (Alex Byfield)

Ausblick auf 2018

Im Rahmen einer Pressemitteilung gibt die ESL einige Daten für das Jahr 2018 bekannt. Die am längsten laufende Liga in der Counter-Strike-Geschichte wird natürlich auch im Jahr 2018 fortgesetzt. Auch wie in Saison 6 wird es in den Saisons 7 und 8 ein Preisgeld von jeweils $1,000,000 USD geben, die Spiele werden ebenfalls von Dienstag bis Donnerstag in gewohnter Qualität (1080p/60fps) ausgestrahlt.

Hier die Termine für die kommenden beiden Seasons:

Season 7

  • 1. Woche: 13. – 15. Februar
  • 2. Woche: 20. – 22 Februar
  • 3. Woche: 27. Februar – 01. März (nur NA)
  • 4. Woche: 06. – 08. März
  • 5. Woche: 13. – 15. März
  • 6. Woche: 20. – 22. März
  • 7. Woche: 03. – 05. April
  • 8. Woche: 10. – 12. April
  • 9. Woche: 17. – 19. April
  • 10. Woche: 24. – 26. April
  • Finals: 14. – 20. Mai

Season 8

  • 1. Woche: 18. – 20. September
  • 2. Woche: 25. – 27. September
  • 3. Woche: 02 – 04. Oktober
  • 4. Woche: 09. – 11. Oktober
  • 5. Woche: 16. – 18. Oktober
  • 6. Woche: 23. – 25. Oktober
  • 7. Woche: 30. Oktober – 01. November
  • 8. Woche: 06. – 08. November
  • 9. Woche: 20. – 22. November
  • Finals: 10. – 16. Dezember

Weitere Informationen zum Spielplan, den Gruppen, den Teams, den Spielern sowie den Wetten & Quoten der ESL Pro League Season 6 Finals gibt es auf unserer Turnierübersicht.

Die ESL Pro League Season 6 Finals finden vom 05. – 10. Dezember 2017 in der Sparekassen Fyn Arena in Odense ( Dänemark) statt. 12 Teams, jeweils 6 aus EU und NA, kämpfen in einer Gruppenphase, bestehend aus zwei Gruppen mit 6 Teams im Round-Robin-Format im BO1-Modus, und den Playoffs im Single-Elimination-Bracket im BO3- und BO5-Format um ein Preisgeld von insgesamt $750,000 USD und um einen weiteren Punkt in der Intel Grand Slam-Wertung.

Quelle: HLTV.org, abgerufen am 28.11.2017


Leave a Comment